In eigener Sache:
 
Liebe Kolleginnen und Kollegen!
 

Nach beinahe 20 Jahren habe ich mich entschieden, den Arbeitskreis Akupunktur in Schleswig-Holstein, eine Kooperation des Ausbildungszentrum Nord mit dem FDH in Schleswig-Holstein, zu schließen. Trotz vieler interessanter Vortragsthemen ist die Zahl der TeilnehmerInnen immer weniger geworden, meine Motivation dadurch leider auch. Der Arbeitskreis Akupunktur in Kiel hatte als festen Termin jeden 2. Mittwoch an den geraden Monaten. Es ist ein Leichtes, sich die Termine für das ganze Jahr in den Kalender einzutragen und diesen Nachmittag als Fortbildungstermin einzurichten. Das ist leider nur selten passiert. Meine Rundmails als Werbung für den Arbeitskreis haben da auch kaum gefruchtet.

Es ist nicht einsichtig, wenn die Beiträge immer nur von einigen wenigen KollegInnen kommen und der Rest sich in das bequeme Schweigen des Konsumenten hüllt. Das ABZ Nord hat in den 25 Jahren seiner Arbeit über 250 Absolventen verabschiedet. Der AK Akupunktur wollte dieser Gruppe und den Interessierten des FDH Schleswig-Holstein ein regelmäßiges Forum zur Weiterbildung und kollegialem Fachaustausch bieten. Das ist letztendlich nicht aufgegangen, und wie es scheint, besteht daran kein wirkliches Interesse. So ist die Schließung des Arbeitskreises die logische Konsequenz.

Dennoch würde es mich freuen, wenn neue Kolleginnen und Kollegen diesen Arbeitskreis Akupunktur fortsetzen möchten. Gerne bin ich mit meinen Erfahrungen dabei behilflich. Der FDH in Kiel könnte dafür auch seinen Schulungsraum zur Verfügung stellen.

Auch wenn es sich etwas frustriert anhört, so hat es im Rahmen des Arbeitskreises doch viele nette Begegnungen und interessante Diskussionen gegeben. Aber alles hat einmal ein Ende und somit auch mein Engagement für den Arbeitskreis. Ich freue mich auf neue Aufgaben, die nun auf mich warten.

Ich verabschiede mich mit kollegialen Grüßen sehr herzlich

Ihr Udo Lorenzen